Übungsstunden Volleyball / Beachvolleyball

 

Mixed Volleyball
Aufwärmtraining, Spiel
Mo 20:00 - 22:00 Uhr Altenstadthalle (Mitte) Ferdinand Apfel
Mixed Volleyball
Aufwärmgymnastik, Spiel
Di 20:00 - 22:00 Uhr Turnhalle Limesschule Hamid Rahmani
Volleyball-Mädchen, 10-12 Jahre Fr 15:15 - 17:15 Turnhalle Limesschule Klaus Slanarz
Volleyball-Turnierspieler
Technik / Taktik
Fr 20:00 - 22:00 Uhr Turnhalle Limesschule Sven Lachnit

 

 

Die Beach-Volleyball-Saison beginnt ca. Mitte Mai.
Wir treffen und nach telefonischer Verabredung (Messager-Gruppe :-)

Bei Interesse von nicht "Gruppenmitgliedern"... bitte Nachricht an 01577 1904404 senden

VfL sucht "starke Mädchen" von 10 - 12 Jahren für Volleyball-Team

Anknüpfend an die Erfolge in zurückliegenden Zeiten möchte der VfL eine neue Volleyball-Mädchenmannschaft aufbauen. Eingeladen zum Mitmachen sind alle Mädchen zwischen 10 und 12 Jahren. Der Übungsleiter Klaus Slanarz bringt jahrzehntelange Erfahrung mit und wird das für ein erfolgreiches Spiel notwendige praktische und theoretische Wissen auf sympathische Weise vermitteln, so dass auch absolute Anfängerinnen schnelle Erfolgserlebnisse erwarten dürfen.

Trainiert wird immer freitags (nicht in den Schulferien) von 16 – 18 Uhr in der Turnhalle der Limesschule. Und in den Sommermonaten wird, wenn die Gruppe es wünscht, bei geeigneten Witterungsverhältnissen zwischendurch auch Beach-Volleyball gespielt. Ein erstes „Schnuppertraining“ findet am 7. Dezember statt. Für alle, die bereits VfL-Mitglied sind, ist dies ein kostenfreies Angebot. Für alle anderen gilt der kleine Jugendbeitrag, der auf dieser Homepage einzusehen ist. Weitere Auskünfte gibt sehr gerne Klaus Slanarz, Tel. 06047/68129.

VfL-Volleyballer erklimmen prominenten Tabellenplatz in der Pokalrunde

Am vergangenen Sonntag, den 17. März, fanden sich die Volleyballer des VfL Altenstadt zum Nachholspieltag in der Turnhalle der Limesschule ein, um sich gegen die Spielgemeinschaft Assenheim/Wöllstadt und den SV Reichelsheim zu messen. Unter den Augen einiger angereister Fans des VfL zeigten sich die ohne ihren Mittelangreifer Dominik Nowak antretenden VfL-er selbstbewusst und hochmotiviert. Im ersten Spiel gegen die SG Assenheim/Wöllstadt dauerte es einige Punkte, bis die Mechanismen der Altenstädter funktionierten, zumal die Gegner bis zum 6:6 einen leidenschaftlichen Kampf anboten. Nach einer Angabenserie von Stefan Beringer gewannen die Altenstädter an Sicherheit und nutzten Ihre Chancen im Angriff eiskalt. Die Assenheimer Volleys hatten der geballten Angriffskraft der Altenstädter nichts mehr entgegenzusetzen und mussten sich dann klar mit 25:11 im ersten Satz geschlagen geben. Im zweiten Satz sollte es genauso weitergehen wie im ersten Satz. Sofort fanden die Angreifer in ihr Spiel und nutzen die nahezu perfekt gestellten Bälle von der an diesem Tag  glänzend aufgelegten Roya Lauerer. Diesen Schwung wollte man gegen die etwas stärker eingeschätzten Reichelsheimer mitnehmen. Wie auch im vorherigen Spiel funktionierten die Spielabläufe nahezu perfekt. Wenige Eigenfehler und eine konzentrierte Annahmeleistung waren somit der Grundstein, die Angriffe ein ums andere Mal auf den gegnerischen Boden zu bringen. Nach 2 klaren Sätzen stand es letztendlich 25:16, 25:13. Ein 6-Punkte-Sonntag, der nicht nur ein hervorragender Spieltag war, sondern durch das bessere Ball-Treffer-Punkte- Verhältniss als Zugabe noch die Tabellenführung bedeutete.

 

Am nächsten Spieltag am 31.3.2019 geht es zum Rückrundenstart erneut gegen Assenheim/Wöllstadt und den SV Reichelsheim in Nd. Mörlen /Großsporthalle Frauenwaldschule.

Volleyball-Gaurunde 2018/2019 - doppelte Freude beim ersten Heimauftritt des VfL

Der dritte Spieltag der Volleyball-Gaurunde am 3. Februar war zugleich der erste von zwei Spieltagen in der heimischen Altenstadthalle. Nachdem der erste Spieltag ausfallen musste, ließ der deutliche 2:0 Sieg beim TSV Nieder-Mörlen am 2. Spieltag für den dritten Spieltag auf mehr hoffen. Mit dem TS Büdingen und der Spielgemeinschaft Bruchenbrücken/Berstadt hatte man am 3.2.2019 jedoch zwei Gegner vor sich, die die letzten Jahre stets vor dem VfL Altenstadt platziert waren.

Mit viel Euphorie aus dem vergangenen Spieltag ließ sich die Mannschaft jedoch nicht anmerken, dass der erste Gegner aus Büdingen auf dem Papier überlegen wäre. Nach kurzfristigem Ausfall von Milad Hassanzadeh rutsche Michael Gühlke auf die Position des Außenangreifers, sodass Dominik Nowak auf die Mittelangreiferposition ausweichen musste. Die Altenstädter setzten Büdingen von Beginn an unter Druck und konnten sich durch einige klug gespielte Angriffe einen Vorsprung von 3 Punkten zu einem Zwischenstand von 12:9 erarbeiten. Nach einer Angabenserie von Carsten Lauerer zum 17:9 war der erste Satz so gut wie entschieden und wurde letztendlich mit 25:17 gewonnen. Die Freude über die gute Leistung konnte in den zweiten Satz transportiert werden, in dem die beiden Mittelblocker Stefan Beringer und Dominik Nowak scheinbar unüberwindbar für den gegnerischen Angriff waren. Ein ums andere Mal verzweifelten die Büdinger Spieler an den gut positionierten Blocks. Eine Angabenserie von Zoltan Baranyai beschloss den zweiten Satz mit 25:11 und ermöglichte den klaren 2:0 Erfolg für die Volleyballer des VfL Altenstadt.

Das zweite Gruppenspiel des Tages bedeutete für den VfL eine Spielpause. Die vom Altenstädter Schiedsgericht geleitete Partie zwischen der Spielgemeinschaft Bruchenbrücken / Berstadt und der TS Büdingen endete ebenfalls mit 2:0.

In der dritten Begegnung des Tages trafen somit die Sieger der vorangegangenen Partien aufeinander. Die Spielgemeinschaft aus Bruchenbrücken / Berstadt war nach ihrem klaren 2:0 Sieg gegen Letztjahressieger TV Echzell mit großem Selbstvertrauen nach Altenstadt angereist und zusätzlich durch den Sieg gegen Büdingen beflügelt. Letztendlich sollte es sich zum spannendsten Spiel des Tages entwickeln, das beide Mannschaften hätten gewinnen können. Die Altenstädter wechselten für dieses Spiel ihre bisher überzeugende Stellerin Roya Lauerer aus und brachten deren Schwester Somayeh Hassanzadeh. 

Die lange Pause zwischen beiden Spielen tat den Altenstädtern nicht gut. Man produzierte viele Fehler in der Annahme, sodass die Steller kaum eine Gelegenheit hatten, die Angreifer in Szene zu setzen. Dem starken gegnerischen Block war es geschuldet, dass die schwierigen Bälle ein ums andere Mal am Überqueren der Netzkante gehindert wurden und die gegnerische Annahme nicht in Bedrängnis kam. Ein verdientes 16:25 war das Resultat des ersten Satzes. 

Die Satzpause und eine Teamansprache nach diesem Satzverlust hatten leider nicht die gewünschte Wirkung: Die Unsicherheit in der Annahme setzte sich weiter fort. Beim Stande von 5:8 versuchte Coach Ferdinand Apfel das Team in einer Auszeit noch einmal zu motivieren. 

Diese kluge Auszeit sowie eine erneute Aufschlagserie von Zoltan Baranyai brachten mehr Sicherheit in die eigene Abwehr. Auch der Altenstädter Angriff fand wieder zu seiner Form und mit taktisch klug gespielten Bällen konnte der gegnerische Block am Netz in Verlegenheit gebracht werden. Der Satz wurde noch gedreht und mit 25:17 gewonnen. Euphorisiert von diesem Kraftakt riss die Mannschaft im dritten Satz das Spiel an sich. Nach und nach fand die gegnerische Abwehr kein Mittel mehr, die hervorragenden Angriffe der Altenstädter zu entschärfen und so gewann das VfL-Team am Ende verdient mit 25:12 gegen die sich zuletzt in guter Form befindlichen Berstädter.

Mit 3 Siegen aus 3 Spielen geht es im nächsten Heimspiel für den VfL darum, an die Leistung des hervorragenden Saisonstarts anzuknüpfen. Mit den letztjährigen Meister TV Echzell und den Mitfavoriten TV Dauernheim steht allerdings erneut kein leichter Gegner auf dem Feld.

Der Aufschlag findet am 17.02.2019 um 9 Uhr in der Altenstadthalle statt. Der Eintritt / das Zuschauen ist frei.

 

Doppelte Freude für den VfL Altenstadt beim Volleyball-Gau-Pokal

Lange ist es her, dass der VfL Altenstadt beim alljährlichen Gau-Pokal mit zwei Mannschaften antreten konnte. Neben der eigentlichen Gaumannschaft formierte man am 10. März neun weitere gut trainierte Mitspieler zu einem Volleyballteam, das ein wenig Wettkampfluft schnuppern sollte. Der Turnierverlauf offenbarte dann, dass diese neue Formation auch einige Achtungserfolge feiern durfte. Nach starken Spielen gegen Titelverteidiger Dauernheim und Tabellenersten Echzell konnten sie gegen die SG Assenheim/Berstadt letztlich auch einen verdienten Sieg einfahren. Mit ein bisschen Wehmut musste man im weiteren Turnierverlauf leider eine knappe Niederlage gegen den SV Nieder Mörlen einstecken, was aber nicht weiter schlimm war, da man durch den Sieg der SG gegen Nieder- Mörlen sogar auf den 6. Rang von 8 Mannschaften rutschte.

Die erste Mannschaft reiste mit den Ambitionen an, den letztjährigen Platz 4 zu verbessern. Lediglich Mittelblocker Dominik Nowak musste wegen Krankheit zuhause bleiben und von Michael Guehlke ersetzt werden. Nach einem umkämpften Sieg gegen die eigene zweite Mannschaft behauptete man sich klar gegen Nieder-Mörlen, Assenheim und Büdingen. Leider erfolgte der erste Dämpfer im Spiel gegen den Erzrivalen Echzell. Nach einer leidenschaftlichen Leistung vor allem im zweiten Satz musste sich der VfL verdient mit einer Niederlage geschlagen geben. Im anschließenden Spiel gegen Berstadt war es nun umso wichtiger zu zeigen, dass die Mannschaft funktioniert und sich selbst wieder aufzubauen wusste. Nach einer kurzen Einfindungsphase wurde diese Hürde gemeistert und man gewann, zwar knapp, aber in 2 Sätzen gegen Berstadt und war damit im Endspiel um Platz 2 gegen den TV Dauernheim. Nach 6 Stunden Volleyball merkte man nun der gesamten Mannschaft an, dass dieser Tag doch Kräfte gekostet hatte. Sie konnte nicht mehr wie erhofft aufspielen und unterlag letztlich den Dauernheimern verdient.

So stehen ein 6ter und ein 3ter Platz zu Buche – und damit wird offenbar,  dass es mit den Altenstädter Volleyballern aufwärts geht. Das nächste Ligaspiel um die mögliche Tabellenspitze ist am 17.3. um 9:00 Uhr in der Turnhalle der Limesschule Altenstadt gegen Assenheim und Reichelsheim.

Großes Beachvolleyball-Turnier am 10. Juni zum 50. Jubiläum

14 Teams waren angetreten. Bei bester Stimmung wurde unter glühender Sonne eisern gekämpft. Eine naheliegende Beach wäre schön gewesen.....

Gesiegt haben die Teams "Real ltätsverlust" (1. Platz, VfL), "Die 4 von der Tanke" (2. Platz, VfL) und " 6 Richtige - Team 1" (3. Platz) aus Bruchköbel. Gratulation! Die Teilnehmer der ersten drei Mannschaften freuten sich über Jubiläums-Medaillen in Gold, Silber und Bronze.

Dank an alle, die da waren, die geholfen haben, die alles organisierten für dieses wunderbare Erlebnis!

   Die drei besten Teams

Vfl-Jubi-20-25web.jpg