Zwei Hessentitel an den VfL Altenstadt

Kjell Jona Credner und Noel Freder gewinnen die blockspezifischen Mehrkämpfe Lauf in ihren Altersklassen

Teilnehmer des VfL Altenstadt (v.l.): Antonia Oppermann, Anna Schilling, Lukas Kottke, Kjell Jona Credner, Noel Freder, Trainierin Martina Freder
Teilnehmer des VfL Altenstadt (v.l.): Antonia Oppermann, Anna Schilling, Lukas Kottke, Kjell Jona Credner, Noel Freder, Trainerin Martina Freder

Zu den Hessischen Meisterschaften 25.2.18 in den blockspezifischen Mehrkämpfen in der Leichtathletikhalle in Frankfurt-Kalbach reisten die U14-Athleten des VfL Altenstadt etwas dezimiert durch Krankheiten an. Statt sieben Athleten konnten nur 5 an den Start gehen. Aber die Bilanz war umso erfolgreicher!

Die meisten Athleten starteten im Block Lauf. Dieser besteht bei dieser Wettkampfform aus einem 60m Hürden Sprint, einem 75m und einem 150m Lauf sowie einem „Stadioncross“ von etwa 1,2km, der quer durch die Leichtathletikhalle geführt wurde. Im jüngeren Jahrgang M12 ging in diesem Block Kjell Jona Credner an den Start. Begonnen wurde mit dem Hürdenlauf. Bei seinem allerersten Hürdenlauf überhaupt benötigte er hervorragende 12,14s und belegte den 5. Platz, für den es für die Mehrkampfwertung 21 Punkte gab. Die weiteren Wettkämpfe konnte Kjell gewinnen: die 75m legte er in 10,86s zurück, für die 150m benötigte er 21,33s und auch den Stadioncross gewann er knapp mit 5:20,84min. Für jeden Sieg gab es 25 Punkte, womit als Endergebnis 96 Punkte zu Buche standen. Auch der Zweitplatzierte kam auf diese Punktzahl und so entschied die höhere Anzahl Siege über den höchsten Platz auf dem Siegerpodest für Kjell, der damit seinen ersten Hessenmeistertitel feiern kann.

Bei den älteren M13 Athleten gingen Noel Freder und Lukas Kottke im selben Block an den Start. Noel startete mit 10,56s und einem dritten Platz (23 Punkte) über die Hürden. Dann gelang ihm dasselbe wie Kjell: Er konnte alle weiteren Rennen für sich entscheiden! 75m rannte er in einer überragenden Zeit von 10,25s. Die 150m gewann er deutlich mit 20,06s und so gewann auch er den Stadioncross knapp und siegte mit 4:59,96min. 98 Punkte reichten hier deutlich zum Gewinn der Hessenmeisterschaft.

Lukas absolvierte seinen ersten Hürdenlauf in 13,03s. Für die 75m benötigte er 11,75s, für die 150m 23,26s und für den Stadioncross 5:47,67min. Insgesamt belegte er mit 59 Punkten den 13. Platz. Gemeinsam mit Kjell und Noel erreichte er in der Mannschaftswertung mit dem fünften Platz einen Urkundenrang.

Bei den Mädchen waren zwei Athletinnen am Start, beide in der W13. Antonia Oppermann absolvierte wie ihre männlichen Kollegen den Block Lauf. Für die 60m Hürden benötigte sie 14,15s, die 75m und die 150m absolvierte sie in 11,55s bzw. 23,23s. Für den Stadioncross benötigte sie 6:08,01 min. Das ergab insgesamt 57 Punkte und den 10. Platz in einem großen Feld in diesem Jahrgang.

Anna Schilling ging im Block Sprint an den Start. Hier galt es neben dem 60m Hürdensprint und dem 75m Sprint noch eine Strecke von 30m fliegend zurückzulegen sowie einen 6er Sprunglauf zu absolvieren. Über die Hürden konnte sich Anna auf 11,46s verbessern und belegte den 11. Platz (15 Punkte). Den 75m Sprint absolvierte sie in 10,76s als fünfte (21 Punkte), die 30m fliegend in 2,57s als sechste (20 Punkte). Im 6er Mehrfachsprung gelang ihr eine tolle Leistung von 15,17m, mit denen sie den vierten Platz belegte (22 Punkte). Ihre 78 Punkte reichten in der Endabrechnung für einen hervorragenden fünften Platz.

Fotos (Schilling): Siegerehrung Block Lauf mit Kjell Jona Credner

Impressionen Leichtathletik