VfL erlebt positives Echo auf bewegtes 50. Jubiläumsjahr

Ende März trafen sich die Mitglieder unseres Vereins im „Alten Kino“ zur Jahreshauptversammlung und ließen sich von der ersten Vorsitzenden durch die Agenda führen. Heike Finkernagel-Rahmani hielt Rückblick auf ein erfolgreich abgelaufenes Vereinsjahr mit zahlreichen, sehr gut besuchten Jubiläumsveranstaltungen. Letztere hatten vorwiegend sportlichen Charakter mit vielen Gästen auch aus der weiteren Umgebung. Mit dem neuen Crosslauf-Wettbewerb, 2018 zum zweiten Mal durchgeführt, wurde neben Dreikönigslauf und Kinder-/Jugend-Leichtathletikmeisterschaften ein weiteres bedeutendes Sportevent in Altenstadt etabliert. Der VfL wurde auserkoren, im Frühjahr 2020 die Hessischen Crossmeisterschaften zu organisieren.

Der Verein wächst weiter, per 31.12.2018 wurden 922 Mitglieder verzeichnet, und hat weder bei Mitgliedern noch bei Übungsleitern Nachwuchssorgen. 60 Übungsstunden pro Woche werden von 28 Übungsleitern sowie einigen Helfern angeboten. Im Sommer wurden 148 Sportabzeichen abgenommen, im September räumten VfLer beim Ortsvereinsschießen drei Pokale ab und während der Herbstferien veranstaltete der Verein zwei Sporttage für Kindergartenkinder.   

Wenn auch das Gros der im VfL Sporttreibenden Fitness, Gesundheit und gemeinschaftliches Miteinander im Focus hat, so gibt es doch drei Sparten, die sich wettkampfmäßig messen. Insbesondere die Leichtathletik gewann, so Abteilungsleiter Winfried Reisinger, durch den Bau der Außensportanlage an überregionaler Bedeutung. Neue Trainingskonzepte, implementiert von Übungsleiterin Martina Freder, führten zu Topplatzierungen bei Kreis-, /Regional- und

Hessenmeisterschaften und zur Teilnahme an einer Deutschen Meisterschaft. Im Trainingslager Eschwege werden demnächst 30 ausgewählte jugendliche Spitzenathleten zur weiteren Leistungssteigerung motiviert. Nach Aussage des 2. Vorsitzenden Helmut Möller verdankt der Verein diese Erfolge auch dem ausgezeichneten ehrenamtlichen Management von Anja Gottschalk sowie den kooperierenden, tatkräftigen Eltern.

Die 1. Mannschaft der  Basketballer, Abteilungsleiter Wolfgang Eiselt, stieg bedauerlicherweise in die Kreisliga B ab. Die 2. Mannschaft musste aufgeben, weil u. a. die Spieler nach dem  Abitur wegzogen oder aus familiären Gründen ausschieden. Dafür jedoch konnte sich das U-16-Team neu in der Kreisliga etablieren. Abteilungsleiter für Breitensport Sven Lachnit berichtete, dass sich die Volleyballer gerade an die Spitze der Kreis-Volleyball-Pokalrunde gekämpft  haben und die neu gegründete Volley-Ball-Mädchengruppe inzwischen viel Zuspruch findet. Zuwachs gab es auch in den Badminton-Gruppen. Die Skater hoffen auf bessere Trainingsbedingungen.

Über den mitgliederstärksten Bereich Turnen sprach Abteilungsleiterin Silke Leder  und Sabine Wosnitza referierte über ihre Abteilung Fitness und Gesundheit / Gymnastik und Tanz. In den Turngruppen üben Kinder vom Babyalter (Eltern- und Kind-Turnen) bis 14 Jahre. Der Fitnessbereich findet großen Zulauf, auch wegen Sonderveranstaltungen wie „Fußstunde“, Klangschalenmeditation usw. Neu im Programm sind Qigong-Kurse.

Nach den detaillierten Berichten der Kassenwartin Margit Stüber sowie der Kassenprüfer Judith Scholz und Sven Müller-Winter erfolgte die Entlastung des Vorstandes.

Kassenwartin Margit Stüber , Pressewartin Edith Leppla und Abtl. Breitensport Sven Lachnit wurden per Mitgliedervotum in ihren Ämtern bestätigt. Die langjährige Jugendsprecherin Charlotte Otto kandidierte nicht wieder, engagiert sich jedoch weiterhin im Bereich Basketball. Neuer Jugendsprecher ist Marc Bunzendahl, sein Stellvertreter Niclas Gottschalk.  

Nach der Abstimmung über eine Änderung/Ergänzung der Satzung erfolgte die Ehrung langjähriger Mitglieder. Heidi und Klaus Schoennagel engangieren sich seit 50 Jahren in diversen Ämtern. 35 Jahre sind Imelda Väth und Evelyn Rackensperger dabei. Christa Fleischmann, Michael Hantke und Jan-Peter Storch erhielten Urkunden und Gutscheine für 25jährige Vereinszugehörigkeit.

Für 2019 ist die Teilnahme am Altenstadtfest geplant. Im Sommer sind ein Beach-Volleyball-Fest, Training mit Leistungsdokumentation für das Sportabzeichen und im November der St.-Martins-Crosslauf fest im Programm. Über weitere außerplanmäßige Aktivitäten wird derzeit beraten. Mit seiner Offenheit für neue Entwicklungen auf dem Sportsektor ist der VfL Altenstadt auf einem guten Weg.

Foto Vorstand, von links: Winfried Reisinger,  Marc Bunzendahl, Edith Leppla, Rocco Freder (Schriftführer), Niclas Gottschalk, Sven Lachnit, Heike Finkernagel-Rahmani, Sabine Wosnitza, Helmut Möller, Margit Stüber, Wolfgang Eiselt, Silke Leder

Foto Jubiläum, von links: Michael Hantke, Christa Fleischmann, Jan-Peter Storch, Imelda Väth, Evelyn Rackensperger, Heidi und Klaus Schoennagel, Heike Finkernagel-Rahmani

 

 

Vfl-Jubi-20-25web.jpg