Turnen

Für Kinder und Jugendliche

Badminton

Ein Sport für alle Altersklassen

Volleyball

Pritschen, baggern und schmettern lernen

Basketball

Gators Herren - Saison 2019/2020

Gymnastik / Tanz

Mit Musik geht alles besser

Leichtathletik

Endspurt - wer hat die Nase vorn

Dreikönigslauf

Kalt aber schön

Fitness & Gesundheit

Dehnen, entspannen, kräftigen

Skateboarding

Einfach mal Schwung nehmen und gut landen

Previous Next
Turnen Turnen
Badminton Badminton
Volleyball Volleyball
Basketball Basketball
Gymnastik / Tanz Gymnastik / Tanz
Leichtathletik Leichtathletik
Dreikönigslauf Dreikönigslauf
Fitness & Gesundheit Fitness & Gesundheit
Skateboarding Skateboarding

Mitgliederversammlung blickt hoffnungsvoll auf morgen

Am 17. September fanden sich im Bürgerhaus Altenstadt-Waldsiedlung wohl aufgrund der 3-G-Beschränkungen weniger Mitglieder als üblich zur Jahresversammlung ein. In den Berichten der Vorsitzenden Heike Finkernagel-Rahmani, der Kassenwartin Margit Stüber sowie der Abteilungsleiter*innen kam deutlich zum Ausdruck, dass im Berichtsjahr 2020 die pandemiebedingten Vorgaben mit den verschiedenen Lockdowns die bis März 2020 äußerst positive Entwicklung des VfL abrupt gestoppt haben. Konnten im Januar 2020 der Dreikönigslauf sowie im Februar 2020 die Hessischen Cross-Meisterschaften noch erfolgreich über die Bühne gehen, sich die Basketballer im März über den Tabellenaufstieg und die Volleyballer über Platz 2 in der Gaurunde freuen, so musste ab Ende März das gesamte sportliche Geschehen ausgesetzt werden. Die folgenden Lockerungsphasen wurden vom Verein stets rasch genutzt, aber auf das sonst vielfältige Sommerferienangebot sowie die Wettkämpfe in den verschiedenen Sparten musste verzichtet werden. Training und Abnahme von 131 Sportabzeichen erfolgten unter sehr restriktiven Bedingungen. Die Beschränkungen ließen insbesondere die Jüngsten leiden. Wie sollten sie den vorgeschriebenen Abstand halten, ohne Hilfestellung turnen? Viele Kinder verließen aufgrund des fehlenden Angebots den Verein zum Jahresende 2020, da ein Ende der Restriktionen nicht absehbar war.

Auch der Cross-Lauf im November 2020 sowie der Drei-Königs-Lauf im Januar 2021 fielen den Corona-Bestimmungen zum Opfer. Phantasie war gefragt und so startete der VfL zu Beginn des Jahres 2021 etliche online-Sportstunden und nutzte schon zeitig im Frühjahr seinen Außensportbereich so  intensiv wie möglich. Selbst die VfL-Reha-Sportgruppen zeigten sich wetterfest. Die Umsetzung der permanent an das Infektionsgeschehen angepassten Auflagen bedeutete eine große Herausforderung. Jeder kleine Schritt zu mehr Bewegungsfreiheit wurde begrüßt.

Als positiv ist anzumerken, dass der VfL im Berichtszeitraum Dank jahrzehntelanger solider Haushaltsführung seine finanzielle Stabilität bewahren konnte. Die Kassenprüfer Jakob Schriever und Simon Pilorz bescheinigten eine korrekte Buchhaltung und somit stand der Entlastung des Vorstands nichts im Wege. In der folgenden Wahl wurden Margit Stüber als Kassenwartin, Marc Bunzendahl und Niclas Gottschalk als Jugendvertreter, Sven Lachnit als Abteilungsleiter für Breitensport und Edith Leppla als Pressewartin für weitere zwei Jahre in ihrem Amt bestätigt.

Seit Frühsommer 2021 wurde das Vereinsgeschehen zunehmend lebendiger. Ein überraschendes Highlight war die Anfrage an den VfL, am 15. August in Altenstadt die Versorgung bei den Iron-Man-Europameisterschaften zu übernehmen. Blitzschnell hatte die VfL-Leichtathletik-Organisatorin Anja Gottschalk ein Team von 70 Leuten auf die Beine gestellt, das zum Ende des Wettbewerbs vom Veranstalter mit einem großen Lob bedacht worden war.

Für viele Reha-/Gymnastik- und andere Gruppen steht seit Sommer in der Siemensstraße 4 ein angemessener Übungsraum zur Verfügung, der mit tatkräftiger Mithilfe von Vielen  ausgestattet und zum 9. Juli bezogen werden konnte. Außerdem beteiligte sich der VfL wieder erfolgreich am Wettbewerb des Schützenvereins Altenstadt und die Abteilung Leichtathletik wird in den kommenden Wochen zur Förderung der Motivation eine „Vereinsmeisterschaft 2021 VfL Altenstadt“ durchführen. In den wenigen Wettkämpfen dieses Sommers erreichten die VfL- Leichtathleten beste Treppchenplätze und die Zahl der im Landes- und Bundeskader Trainierenden steigt weiter. Am 7. November sollen wieder der St.-Martins-Crosslauf und am 16. Januar 2022 der Dreikönigslauf stattfinden.

Gegen Ende der Sitzung wurden Judith Scholz und Helmut Möller für 25 Jahre Vereinsmitgliedschaft geehrt. Groß ist die Erwartung der Anwesenden, dass  der Sportbetrieb nun unbehindert fortgesetzt werden kann. Auch hofft man, dass an der Sportanlage noch bis Jahresende die lange geplante Doppelgarage zur Lagerung der Sportgeräte errichtet werden kann. Die zahlreichen Neu- und Wiedereintritte in den VfL setzen einen positiven Akzent, geben Mut und lassen wieder auf eine erfolgreiche Zukunft hoffen. Mehr zu allen VfL-Aktivitäten unter www.vfl-altenstadt.de.

Foto Vorstand: vorne Helmut Möller (2. Vorsitzender), Sven Lachnit (Abtl. Breitensport), Heike Finkernagel-Rahmani (1. Vorsitzende), Niclas Gottschalk (Jugendwart), Margit Stüber (Kassenwartin), Sabine Wosnitza (Abtl. Fitness/Gesundheit und Tanz), Rocco Freder (Schriftführer) - hinten: Silke Leder (Abtl. Turnen), Edith Leppla (Pressewartin), Wolfgang Eiselt (Abtl. Basketball), Winfried Reisinger (Abtl. Leichtathletik)  

Foto Ehrung 25 Jahre Mitgliedschaft: Helmut Möller und Judith Scholz mit der 1. Vors. Heike Finkernagel-Rahmani

VfL Altenstadt unterstützt die „Eisenharten“ bei der Europameisterschaft

Der Ironmann startet traditionell mit der 3,86 km langen Schwimmstrecke im Langener Waldsee. Dem folgt das 180-km-Fahrrad-Rennen, das dieses Jahr zweimal mitten durch Altenstadt führte, eine Premiere für den Ort. Als Anfang März die Anfrage bei uns einging, ob wir am 15. August zur Mainova IRON-MAN European Championship die Betreuung der Athleten übernehmen könnten, musste nicht lange überlegt werden. Anja Gottschalk, organisatorisch im VfL-Bereich Leichtathletik aktiv, hatte schnell interessierte Helfer*innen für Versorgung und 3 Streckenposten gefunden. Am Ende standen 70 Namen auf ihrer Liste. Weitere Streckenposten stellten andere Vereine wie z. B. der Karneval-Verein Nidderau-Eichen, dessen Ordner Michael wusste zu berichten, dass der erste Rad-Champion morgens um 8.44 Uhr Altenstadt erreicht hat. Der Erste der 2. Radrunde passierte um 10.44 Uhr den Altenstädter Kreisel (s. Foto).

Am oberen Ende der Stammheimer Straße hatte der VfL die Versorgungsstationen aufgebaut. Die Helfer*innen reichten in windeseile Wasser, Iso-Getränk, Obst, Riegel und Gels, die von den Radfahrer*innen gegriffen wurden. Das musste in wenigen Sekunden geschehen, da die Athleten alles während der Fahrt einsammeln. Gleichzeitig war Nachschub zu organisieren, Flaschen waren zu füllen sowie Riegel und Obst zu schneiden. Am Ende des Spektakels am späteren Nachmittag haben die fleißigen Helfer*innen Verpflegungsstelle und Straßen gesäubert. Zum Dank gab es vom  Veranstalter IRONMAN Germany GmbH Verpflegung, einen Beutel mit Goodies sowie ein Ironman-Shirt. Der Verein erhält eine Spende.

Alle Unterstützer*innen erlebten spannende Stunden, auch wenn das Teilnehmerfeld dieses Jahr auf rund 1300 reduziert war und die Champions Jan Frodeno, Patrick Lange oder Sebastian Kienle mit Blick auf die Teilnahme am Ironman Hawaii am 9. Oktober nicht gestartet sind. Coronabedingt waren dieses Jahr geballte Zuschauermassen nicht erwünscht. Dies war auch der Grund für die Verlegung der Fahrradroute in die mittlere Wetterau. Man wollte die Zuschauermagneten wie z. B. den „Hartbreak Hill“ in Bad Vilbel, wo immer Menschenmassen die Sportler anfeuern, vermeiden.

Viele Sportler*innen dankten den lautstarken Altenstädter „Antreibern“  am Straßenrand sowie für die Verpflegung. Nur durch das Auffüllen der „Energietanks“ ist die Strecke zu bewältigen. Und nach der Radtour wartete vor der Siegerehrung in Frankfurt noch ein Marathonlauf.

Ganz oben auf dem Treppchen stand schließlich der Schwede Patrik Nilsson, gefolgt vom Dänen Kristian Hogenhaug, der um 11.57 Uhr noch 8 Minuten Vorsprung vor der Verfolgergruppe hatte. Nachdem alles perfekt geklappt hat, hofft  der VfL auf ein weiteres Ironmann-Erlebnis in Altenstadt im nächsten Jahr!

Endlich wieder mehr Sport

Im Wetteraukreis sind die Inzidenzwerte anhaltend unter 50 gesunken - wir dürfen endlich wieder in die Turn- und Sporthallen! Dabei sind verschiedene Hygiene- und andere Vorschriften zu beachten, wie z. B. die Gruppengröße von max. 10 Personen (Geimpfte, Genesene und Kinder bis einschließlich 14 Jahre zählen nicht mit).

Noch werden nicht alle 55 Übungsstunden wie in der Vor-Corona-Zeit stattfinden. Auf jeden Fall starten nach Pfingsten die Sportler:innen der Sparten Volley-/, Basketball, Badminton, Skaten, Fitness-Boxen, Haltungstraining, Rehasport, Qigong, Walking mit Hildegard, Gymnastik, Eltern-Kind-Turnen mit Jasmina und Kinderturnen mit Kirsten. Übungsleiterin Silke empfängt ihre Turnkinder ab 2. Juni. Die Leichtathletikgruppen sowie die Mädchenturngruppe von Bettina trainieren bei schönem Wetter weiterhin im Freien, bei Regen in der Halle. Für Pilates (mit Jule) gibt es noch freie Plätze ab 1. Juni.

Teilweise weichen Trainings-Zeiten von denen aus der Vor-Corona-Zeit ab. Bitte stimmt Euch deshalb vorab mit den Übungsleiter:innen ab. Sie werden auch über die Infektionsschutz-Vorschriften informieren.

Sobald alle Termine feststehen, gibt es auf dieser Homepage auch wieder einen kompletten Übungsstundenplan.

 

Verlängerung der verordneten "Corona-Pause"

Liebe Mitglieder, liebe Sportfreundinnen und Sportfreunde,

nun haben wir schon wieder vier Wochen „Lockdown“ überstanden, dieses Mal in der Version „Light“. Aber selbst die „Light“-Version verbot den Vereinssport. Leider. Unsere ursprüngliche Hoffnung auf Lockerung zum 1. Dezember erfüllte sich aufgrund der anhaltend hohen Infektionszahlen nicht. Schade, dabei hatten wir doch zum Teil während und nach den Sommerferien unser Sportangebot (Kinderturnen ausgenommen) mit den erarbeiteten Hygieneregeln wiederaufnehmen können, hatten auf Fortsetzung im Dezember gehofft.

Eure Übungsleiter*innen versorgten Euch teilweise mit Übungsvideos oder Video-Links, damit Ihr zuhause nach Anleitung effektiv trainieren könnt. Dass dies ohne die Sportkolleg*innen weitaus weniger motivierend abläuft, wissen wir alle. Als menschliche Wesen bedürfen wir der Gemeinschaft, des Austauschs, zusammen reden, sich gemeinsam anstrengen und schwitzen, miteinander lachen….

Jetzt hoffen wir inständig auf zurückgehende Infektionszahlen – und das ist möglich, wie es uns andere Länder vorgemacht haben.

Sobald erlaubt, sehen wir uns alle wieder in unseren Sportgruppen!

Bis dahin grüßt Euch herzlich

Euer Vereinsvorstand

Übungsleiter/innen gesucht


  • für Kurse im Bereich Fitness und Gesundheit, z.B. Yoga, Präventionskurse, Gymnastik oder andere neue attraktive Sportangebote für unsere Mitglieder. Wir sind offen für neue Ideen. Für Präventionskurse ist die B-Lizenz erforderlich.

  • für den Bereich Turnen für Kinder und Jugendliche.

Falls du noch keine Übungsleiterlizenz hast, unterstützen wir dich gerne und beteiligen uns an den Ausbildungskosten. 

Einsatzorte sind die Turnhallen und eigene Fitnessräume in Altenstadt.

Interesse? Dann meldet Euch 

für  Fitness und Gesundheit bei Abteilungsleiterin Sabine Wosnitza

für Turnen bei Abteilungsleiterin Silke Leder oder 1. Vorsitzende Heike Finkernagel-Rahmani

Wir freuen uns auf Deinen Anruf.

 

VR Bank Vereinsvoting 2021

Allen, die für uns abgestimmt haben, ein herzliches Dankeschön.

Mit 58 Stimmen haben wir die Hürde genommen und einen Betrag von 116,- € erhalten.