Kleine Sportplatzchronik

Die eingeschränkten Leichtathletik-Trainingsmöglichkeiten auf dem Gelände der Limesschule (mangelnde Wartung/Leistungssportmöglichkeit) veranlassen 1990 den VfL (szt. 2. Vors. Klaus Schoennagel, während vieler Jahre stark engagiert für Leichtathletik und Sportplatzbau) und Erich von Hanxleden (szt. Kulturbeauftragter Altenstadts) zu konkreten Bau-Vorschlägen. Eine neue Außensportanlage soll für eine „Wiederbelebung“ der Leichtathletik sorgen.

Leider wurden über die Jahre hinweg genehmigte Gelder anderweitig eingesetzt und die Investitionen in die alte Schul-Anlage auf ein Mindestmaß reduziert.

Unter folgenden Bürgermeistern wurde die Sportplatz-Thematik meist wohlwollend, jedoch (Bgm. Syguda ausgenommen) ohne konkrete Ergebnisse behandelt:

  • Göllner (bis 1994)
  • Lipp (1994 – 2000). In seiner Amtszeit erfolgte die Erstellung eines Konzeptes für eine Leichtathletik-Außenanlage gemeinsam mit der Limesschule (Herr Möhn, Herr Reiss).
  • Syguda, seit 2000 im Amt: in seiner Ägide wurde das Projekt endlich realisiert.

Brief VfL 21.10.2011 an die Gemeinde: „Seit über 20 Jahren sind wir im Gespräch mit der Gemeinde Altenstadt. Schon in der Amtszeit von Herrn Bürgermeister Lipp wurde ein Konzept für den Sportplatz gemeinsam mit der Limesschule erstellt.“

  1. Februar 2012, einstimmiger Gemeindevertreter-Beschluss zum Bau der Sportanlage (für den Schulsport sowie den VfL)

Dezember 2014, Bewilligungsbescheid über einen Zuschuss in Höhe von 200.000 € vom Hessischen Innenministerium.

Finanzierung: Lt. Herrn Elbert vom Bauamt der Gemeinde Altenstadt belaufen sich die Gesamtkosten auf rund 1,4 Millionen Euro. Neben dem Landeszuschuss in Höhe von 200.000 € investiert die Gemeinde mit ca. 865 000 € den größten Anteil. 300.000 € gibt der Wetteraukreis dazu, 10.226 € der VfL Altenstadt. Weitere 10.226 € steuert der Landessportbund bei. Darüber hinaus finanziert der VfL eine Reihe von Sportgeräten.

Luftbild von der neuen Sportanlage

Ausstattung: ovale 300-Meter-Laufbahn; (für eine 400-Meter-Laufbahn genügte die vorhandene Fläche nicht und mit dem Eigentümer des Nachbargrundstückes war leider keine Einigung zu erzielen), ausgebauter Startraum mit einer geraden 100-Meter-Sprintstrecke, zwei Kugelstoßringe sowie eine Weit- und Hochsprunganlage. In der Mitte des Ovals sind eine Spielfläche und ein Kleinspielfeld vorhanden. Ein Beachvolleyballfeld ergänzt die vielfältigen Nutzungsmöglichkeiten, Flutlicht.

Die Baudurchführung lag in Händen des Bauamtes der Gemeinde Altenstadt (insbesondere Herr Elbert) in enger Abstimmung mit dem VfL, meist vertreten durch die 1. Vorsitzende (Heike Finkernagel-Rahmani). Der VfL Altenstadt von 1968 e. V. fungierte als Bauherr.

Im Pacht- und Nutzungsvertrag zwischen Gemeinde und VfL verpflichtet sich der Verein, die Platzpflege in eigener Regie zu übernehmen. Der Limesschule ist während der Schulzeiten die Nutzung der Anlage von Montag bis Freitag von 08:00 bis 16:00 Uhr vorrangig einzuräumen.

Die VfL-Leichtathletik-Abteilung mit ihren zahlreichen Nachwuchstalenten hofft, dass ihre Leistungsträger dem Verein künftig treu bleiben, weil sie sich – im Gegensatz zu früher - in Altenstadt sportlich weiterentwickeln können.

Altenstadt wird künftig überregionale Wettbewerbe ausrichten können.

Der VfL Altenstadt feierte die Inbetriebnahme der Außensportanlage am 2./3. Juli 2016 mit geladenen Gästen, Sportwettbewerben, Schauwettkämpfen von Hessischen, Süddeutschen und Deutschen Jugendmeistern, mit Musikgruppen, Abnahme von Sportabzeichen. Ein Moderationsprofi (Boris Meinzer von Radio FFH) amüsierte die Erwachsenen und die Kinder fanden u. a. auf Riesen-Rollen-Rutsche und Hüpfburg vergnügliche Bewegungsmöglichkeiten.

Eröffnungsfeier Außensportanlage 3. Juli 2016

Bei Sonnenschein und Regenschauern erlebten sehr viele Gäste einen spannenden, unterhaltsamen Tag auf dem neuen Sportplatzgelände. Nach FFH-Moderator Boris Meinzer’s humorigen Einlagen brachten Bürgermeister Syguda, VfL-Vorsitzende Heike Finkernagel-Rahmani und Karin Scheunemann vom Hess. Leichtathletikverband ihre Freude über die Fertigstellung der vielseitig zu nutzenden Anlage zum Ausdruck.

Feierliche Eröffnung mit Bürgermeister Syguda
Der Fanfarenzug Altenstadt spielt auf

Zwischen leichtathletischen Vorführungen und Wettbewerben sowie Beachvolleyball-Turnieren sorgten der  Fanfaren- und Spielmannszug sowie die Sambaband Büdingen für musikalischen Pep auf den Platz.

 

Alles im Biß - Winfried Reisinger, Abteilungsleiter Leichtathletik

Schließlich gab es auch eine Art Gaudiwettkampf, auf dessen Sieger ein vom Gewerbeverband Altenstadt gesponserter stattlicher Wanderpokal wartete.

Der sportliche Nachwuchs hingegen fand Hüpfburg, Riesenrollen-Rutsche und den großen Sandkasten des Volleyballfeldes äußerst attraktiv.

Gegen Ende der Feier strahlte wieder die Sonne. Das Resümee zur Feier fiel rundum positiv aus. Vereinsleitung sowie alle Helfer haben ihre Aufgaben bravourös gemeistert. Danke an Alle!

Impressionen Aussensportanlage